Weltladentag

„Achtung Tatort“, wird es am Samstagfrüh in der Tauberbischofsheimer Fußgängerzone heißen. Hinter rot-weißen Absperrbändern liegen ein Handy, ein T-Shirt sowie Bananen. „Wir machen auf die Verletzungen von Menschenrechten in globalen Lieferketten aufmerksam“, erklärt Stefanie Buck-Neuhäuser, Sprecherin des Weltladens Tauberbischofsheim die Aktion. Anlass ist der bundesweite Weltladentag, der am 9. Mai unter dem Motto „Mensch.Macht.Handel.Fair“ stattfindet.

Dabei steht die Verantwortung international agierender Unternehmen im Fokus. So jährte sich Ende April der Einsturz der Textilfabrik in Rana Plaza, Bangladesch, der 1100 Tote forderte, zum zweiten Mal. Bekannte Textilfirmen ließen in dieser Fabrik ihre Kleidung fertigen. Die Näherinnen und Näher arbeiteten dort unter unzumutbaren Bedingungen. Auch Discounter und Elektronikfirmen versuchen, ihre Bananen, Kaffees oder Handys möglichst billig anzubieten. Leidtragende sind die Produzenten, die für einen geringen Lohn unter oft gesundheitsgefährdenden Arbeitsbedingungen schuften müssen. „Weil Handelshäuser und Discounter den Herstellern in Pakistan, Ecuador und anderen Ländern des Südens ihre Preise und Lieferbedingungen vorgeben, sind sie mitverantwortlich für die miserablen Arbeitsbedingungen“, so Buck-Neuhäuser. Tatsächlich gibt es derzeit keine Möglichkeit, Unternehmen für Menschenrechtsverstöße oder Umweltschäden entlang der Lieferkette verantwortlich zu machen. Dies soll sich nun ändern.

Bis 2016 soll ein nationaler Aktionsplan für die Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte erstellt werden. Mittels einer Unterschriftenliste fordert das Team des Weltladens die Bundesregierung auf, einen verbindlichen Rahmen für Unternehmen zur Achtung der Menschenrechte zu schaffen. Doch nicht nur Unterschriften, auch Handys sammelt das Team. Um deren wertvolle Rohstoffe einer sinnvollen Verwertung zuführen zu können, dürfen ausrangierte Handys ab sofort zwei Jahre lang im Weltladen abgegeben werden.

Auch der Genuss kommt nicht zu kurz: Die Besucherinnen und Besucher des Weltladentages sind eingeladen, fair gehandelten Kaffee und leckeren Kuchen im Weltladen zu genießen. sps